0721 - 96 70 445
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

Camargue

Land zwischen Fluss und Meer

Unsere Ausflugsvorschläge in der Camargue für Sie:


Die Camargue ist keine Region wie jede andere, sie ist eine Region der Widersprüche, der weiten Horizonte, der fließenden Übergänge; eine einzigartige Landschaft aus Wiesen, Lagunen, Sümpfen und Salinen aber auch der Vögel, Flamingos, Pferde und Stiere. Der Nationalpark umfasst 85.000 Hektar und ist einzigartig in Europa.

Das Erlebnis Camargue

Das Erlebnis Camargue wird am deutlichsten, wenn man die Camargue durchquert bis hinunter nach Stes-Maries-de-la-Mer, dem berühmten Zigeunerwallfahrtsort. Die Fahrt führt entlang der Salinen zum Etang de Vaccarès, dem größten See des Naturparks Camargue. Im Mas du Rousty zeigt das Musée Camarguais wie die einzigartige Sumpflandschaft entstanden ist und wie der Mensch die natürlichen Gegebenheiten nutzt.

Fondation Van Gogh

Im Jahr 1888 erreichte Vincent Van Gogh die Stadt Arles und schuf dort zahlreiche Bilder und Zeichnungen. Als "Maler des Lichts" wurde der Künstler bezeichnet. Dieser Ruf wurde auch architektonisch im Gebäude der VanGogh-Stiftung umgesetzt. Die Spuren seines künstlerischen Schaffens lassen sich durch Bilder, Skulpturen, Gedichte etc. erfahren.

Arles

Hier begegnet man auf Schritt und Tritt ihrer über 2000-jährigen Geschichte, denn das 17. und 18. Jh. hinterließ prachtvolle Spuren und zog somit einen der bedeutendsten Künstler des 19. Jh. an - Vincent Van Gogh. Besuchen Sie die Arenen, den Place de la République mit dem barocken Rathaus und der romanischen Kathedrale St. Trophime, die Espace Van Gogh, die früher als Hospital diente und in dem er sich pflegen ließ.

Nîmes

Wegen seiner Vielzahl an antiken Bauwerken auch das "Französische Rom" genannt. Bekannte Architekten wie Jean Nouvel haben der Stadt ein modernes Gesicht gegeben. Diese fußläufige Stadt mit ihrer Arena, die als die am besten erhaltene ihrer Art gilt, hat jedoch noch viel mehr Geschichtliches zu bieten. Fast die gesamte Altstadt wurde zum denkmalgeschützen Sektor erklärt.

Aigues-Mortes

Die "Toten Wasser", so heißt der Ort wörtlich übersetzt, ist eines der imposantesten Zeugnisse der Kreuzzugszeit. Auf die Stadtmauer gelangt man durch ein Holztor und muss dann 190 Stufen hochlaufen. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick auf das Marschland der Camargue, den Hafen und die Salzberge der Salins du Midi, den ältesten Salzgärten des Mittelmeers.

Wandern um den Etang du Prévost

Zwischen Start und Ziel am Canal du Rhône in Sète scheint man 10 km lang über das Wasser zugehen. Über dem Dünenkamm lugt der Turm der Cathédrale de Maguelone empor, Ihr Wegweiser auf der Wanderung die Sie entlang des Wassers, der Weinreben und romanischen Bauten der Camargue führt.