0721 - 96 70 445
Montag - Freitag . 09.00 - 13.00 Uhr . 13.30 - 17.30 Uhr
Drucken

Elsass

Vielfältiges Elsass - ein unvergessliches Erlebnis für Schüler/innen!


Ob auf den Spuren des Mittelalters – ob entlang der elsässischen Weinstraße – ob zu den schönsten Dörfern des Elsass – ob den Zauber der Nacht in Colmar genießen oder durch die europäische Stadt Straßburg bummeln – in dieser Grenzregion vermischen sich seit jeher die Kulturen und machen diese Region gerade dadurch so liebenswert und interessant für Klassenfahrten mit den unterschiedlichsten Themeninhalten.

Regionale Spezialitäten

Foie gras
Der Erfinder der "Pâté de foie gras de Strasbourg" war Patissier: Jean-Pierre Clause hatte den genialen Einfall. Er füllte eine Teigpastete mit ganzen Stopflebern, dazwischen legte er Schinkenstreifen und gehacktes Kalbfleisch. Seine Kunden waren begeistert, die Straßburger Gänseleberpastete bald in aller Munde. Im Elsass selbst werden Gänse heute kaum noch gezüchtet. Für Spezialitäten aus Foie gras ist Straßburg aber immer noch bekannt. Die Lebern (aus Südfrankreich) werden gereinigt und mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt, sodann einige Stunden mit Portwein mariniert. Anschließend werden sie in einer Deckelterrine in heißem Wasser gegart.  
Rezept für Flammkuchen
Wir stellen aus 1,2 kg Mehl, 1/2 l lauwarmem Wasser, 2 Pkt. Backhefe und 3 EL Salz einen Teig her, den wir 90 min. an einem warmen Ort gehen lassen. Für den Belag benötigen wir in Streifen geschnittene Zwiebeln, ausgelassenen Speck und reichlich Crème fraîche, die mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat gewürzt wird. Je ca. 1/6 des Teiges wird sehr fein ausgerollt, mit Crème fraîche bestrichen und mit Zwiebeln und Speck belegt. Wer möchte kann auch geriebenen Käse, Münsterkäse, Pilze oder sogar Räucherlachs mit auflegen. Im Holzofen oder auf der Schamottplatte des Backofens (300°C) braucht der Flammkuchen ca. 2 min., auf einem normalen Blech mit Backpapier bei 250°C ca. 5 min. Bon Appétit!